Mein Weg zu Yoga - mein Leben mit Yoga

 

Ich bin 1963 geboren, habe drei erwachsene Kinder und ein Enkelkind und bin sehr glücklich in zweiter Ehe verheiratet.

Ich bin Sozialpädagogin, Master of Social Management und habe eine Ausbildung zur ehrenamtlichen Sterbebegleiterin.

 

Yoga praktiziere ich seit über zehn Jahren. Zunächst habe ich den Zugang zu Yoga über den sportlichen Aspekt gefunden, welcher in meinem Leben immer eine wichtige Rolle spielte.

 

Das körperliche und mentale Wohlbefinden durch meine Yogapraxis hat mich im Laufe der Zeit neugierig gemacht und ich wollte gerne die Hintergründe des Yoga verstehen. Schließlich entschloss ich mich zu einer vierjährigen Yogalehrerausbildung bei Agathe Bretschneider (www.purna-yogaschule.de) mit dem Wunsch, die philosophischen Wurzeln des Yoga zu erfahren und meine eigene Praxis weiterzuentwickeln und zu verfeinern.

 

Innerhalb dieser sehr wertvollen Ausbildung durfte ich die wahren Schätze des Yoga erfahren und in mein Leben integrieren.

Ein für mich sehr schöner Aspekt des Yoga, den ich täglich übe, ist die Lenkung der Aufmerksamkeit auf das JETZT, den Augenblick.

Ich wende mich meinem Leben und meinem Tun in diesem Moment zu.

Glück ist nichts Großes, das ich irgendwann in der Zukunft einmal erreichen kann.

Glück ist die Summe schöner und oft sehr einfacher Momente an einem Tag, wenn ich ihnen meine Aufmerksamkeit schenke und voller Dankbarkeit bewusst erlebe.

 

Während der Yogalehrerausbildung erlebte ich, welche Freude es mir bereitete, Yoga tatsächlich auch selbst zu unterrichten. Schließlich fasste ich mir im vierten Ausbildungsjahr ein Herz und traf die Entscheidung, meine Arbeit als Sozialpädagogin nur noch in Teilzeit auszuüben und mich als Yogalehrerin selbstständig zu machen.

 

Ich unterrichte auch sehr gerne Kinder. Durch meinen Erstberuf als Erzieherin bringe ich entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen mit, zusätzlich habe ich eine entsprechende Ausbildung in der Kinderyoga-Akademie (www.kinderyoga-akademie.de) abgeschlossen.

 

"Alles, was wir jetzt sind,

ist das Ergebnis unserer Gedanken."

Buddha.